Unser Vorstand

Anne Canepa, 1. Vorsitzende

Immer mitten im Geschehen: Unsere Vorsitzende Anne liebt es, neue vegane Schmankerl in der Region zu entdecken und erschmecken. Mittlerweile hat sie dafür einen eigenen Sinn entwickelt, ihren veganen Spürsinn. Wenn man mit ihr unterwegs ist, muss man immer damit rechnen, dass sie urplötzlich vor einem Lokal stehen bleibt, verkündet “Hier riecht’s vegan” und beginnt, die Speisekarte zu studieren. Glücklicherweise passiert dies bei ihren geliebten Spaziergängen im Grünen und am Wasser eher selten, denn Gras und Steine landen ja schon oft genug auf dem veganen Tellerchen. 


Wenn Anne satt ist, verschlingt sie Bücher und gute Serien, fotografiert und schreibt eigene Songs. Ihre kreative Ader fließt auch in die Texte unseres Vegan Guides ein, schließlich liegt ihr als freier Übersetzerin die Ausdruckskraft im Blut. Wenn ihr beim Lesen Hunger bekommt, ist sie Schuld.


Vegetarierin wurde sie im zarten Alter von 8 Jahren aus Verwirrung darüber, dass beim sonntäglichen Familientreffen Enten erst verspeist und dann gefüttert wurden. Seit ihr 2007 bewusst wurde, dass es Tieren egal ist, ob sie für ihr Fleisch, ihre Milch oder ihre Eier sterben, lebt sie konsequent vegan. Seitdem engagiert sie sich auch in der Nürnberger Tierrechtsszene, von 2011 bis  2014 leitete sie die VEBU-Regionalgruppe Nürnberg, wo sie von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit über Zubereiten von Kostproben, Schreiben und Halten von Reden und Webbeiträgen bis hin zur Organisation von Demos und Events eine echte Allrounderin war.

Doris Patra, 2. Vorsitzende

Immer ansteckend gut gelaunt: Doris, unsere 2. Vorsitzende ist eine wahre Frohnatur, die das Leben voll auskostet. Auch das Verkosten und Testen neuer Locations für unseren Vegan Guide macht ihr viel Spaß. Kein Wunder, denn die Idee, einen veganen Gastro-Guide zu gestalten, kam ihr schon lange, bevor sie und Anne sich im Sommer 2012 kennenlernten und kurz darauf mit weiteren Unterstützern den Vegan Guide aus der Taufe hoben. Als talentierte Kommunikations-Designerin sorgt sie für den unwiderstehlich ansprechenden Look unserer Printausgabe und Online-Inhalte. Klar, dass auch ihre Kunden in langen Schlangen auf ihren Designeinsatz warten.

 

Entspannung vom täglichen Arbeitstrubel findet Doris beim nächtlichen Klavierspiel, wenn sie – zum Nachbarschutz mit Kopfhörern gewappnet – ganz in die Welt der Musik eintaucht, die für sie eine unerschöpfliche Inspirationsquelle ist. Oft und gern besucht sie Konzerte, selbst von Künstlern, die sie zuvor nicht kannte, quer durch die Genres, ob Hiphop, Klassik oder Rock. Wahres Soul Food ist für sie auch tanzen und fotografieren.

 

Schockiert davon mitansehen zu müssen, wie ihre geliebten Stallhasen geschlachtet wurden, hatte sie von Kindheit an vegetarische und später rohköstliche Intermezzi, seit 2010 lebt sie vegan. Vor der Gründung des Vegan Guide e. V. brachte sie ihr grafisches Geschick bei der VEBU-Regionalgruppe Nürnberg und weiteren veganen Projekten ein. Mit ihr an Bord war die Optik von Flyern, Plakaten und Co. perfekt.

Alan Canepa, Kassierer

Immer eine Lösung parat: Wenn es für ein Problem noch keine Lösung gibt, erfindet unser Kassierer Alan sie und verliert dabei nie sein verschmitztes Lächeln. Er ist der ruhige Gegenpol zur ausgeprägten Aktenallergie unserer Vorständinnen. Als Badass-Software-Entwickler setzt er seine analytischen Fähigkeiten für die technischen Aspekte unseres Vereins ein und kümmert sich darum, dass unsere Website perfekt läuft, unsere Finanzen sauber abgerechnet werden und unsere Facebook-Posts das größtmögliche Zielpublikum erreichen. Mit Begeisterung hilft er Gastronomen, die es drauf haben, mehr vegane Gäste zu gewinnen. Das rechnen wir ihm umso höher an, da er in Wirklichkeit viel lieber einen Tukan Guide herausgeben würde.


Alan ist politisch sehr interessiert und liebt differenzierte Diskussionen, die er meistens gewinnt. Seinen Ausgleich von der nüchternen Realität findet er beim Schauen von Filmen und Serien mit Tiefgang und beim Eintauchen in die Welt der Videospiele.


In der veganen Bewegung Nürnbergs engagiert er sich seit 2011, damals noch bei der Initiative Donnerstag Veggietag, wo er Anne kennenlernte. 2012 wurden seine Geschmacksknospen von Annes Kochkunst überwältigt, seitdem trägt er mit Stolz seinen grasgünen veganen Heiligenschein und engagiert sich für die vegane Idee. Seit Jahren ist er auch in der Kirchenpolitik aktiv, wo er Projekte für soziale Gerechtigkeit, Jugendarbeit, Flüchtlinge und Obdachlose verwirklicht.